Britischer Baukonzern Balfour lehnt Übernahme ab

Der britische Baukonzern Balfour Beatty zeigt dem Rivalen Carillion weiter die kalte Schulter. Auch das dritte Übernahme-Angebot hat Balfour am Mittwoch ausgeschlagen. Zur Begründung hieß es, die Risiken eines Zusammenschlusses seien in den Plänen nicht ausreichend berücksichtigt.

Carillion hatte erst am Dienstag sein Angebot erneut erhöht und den Balfour-Aktionären einen Anteil von 58,3 Prozent am Gemeinschaftsunternehmen sowie 8,5 Pence pro Aktie in bar geboten. Damit wird Balfour insgesamt mit 2,1 Mrd. Pfund (2,62 Mrd. Euro) bewertet. Bei einer Fusion würde ein Bauriese mit weltweit 80.000 Mitarbeitern entstehen.

Mehr dazu