British American Tobacco profitiert von Nachfrage in Asien

Europas größter Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) hat im ersten Halbjahr von der Nachfrage aus Asien profitiert und operativ etwas mehr verdient als im Vorjahr. Der operative Gewinn sei von 2,69 Mrd. Pfund auf 2,74 Mrd. Pfund (3,52 Mrd. Euro) gestiegen. Unter dem Strich wies der Konzern einen Überschuss von 2,09 Mrd. aus. Im Vorjahreszeitraum standen 2,01 Mrd. Pfund in den Büchern.

Die Anleger erhalten eine Zwischendividende von 42,2 Pence je Aktie - ein Plus von elf Prozent. Konzernchef Richard Burrows sagte, BAT habe ungeachtet der wirtschaftlichen Unsicherheiten und der Belastungen durch negative Währungseffekte gute Zahlen geliefert. Für 2012 zeigte er sich zuversichtlich. Beim Absatz der Zigarettenmarken Dunhill, Kent und Lucky Strike konnte der Konzern sein Volumenwachstum um vier Prozent steigern.