BWT: WAB-Gruppe legt Pflichtangebot - 16 Euro je Aktie

Die WAB Gruppe - rund um BWT-Chef Andreas Weißenbacher - hat eine kontrollierende Beteiligung von mehr als 30 Prozent am oberösterreichischen Wasseraufbereiter BWT erreicht und legt ein Übernahmeangebot. Die Höhe des Pflichtangebotes zur Übernahme aller Stückaktien liege bei 16,00 Euro pro Aktie, teilte BWT mit. Vor Handelsaussetzung an der Wiener Börse heute kurz nach 10.00 Uhr notierten BWT-Aktien bei 14,1 Euro.

Die WAB Gruppe besteht aus der WAB Privatstiftung von BWT-CEO Andreas Weißenbacher und der FIBA Beteiligungs- und Anlage GmbH von Wolfgang Hochsteger. Nach dem Kauf von 3.600 BWT-Aktien durch FIBA Beteiligungs- und Anlage GmbH, hält die WAB Gruppe rund 5,03 Mio. BWT-Aktien (rund 28,20 Prozent des Grundkapitals) und hat damit mehr als 30 Prozent der auf die ständig stimmberechtigten Aktien entfallenden Stimmrechte an der BWT erlangt, hieß es in der Mitteilung.

Lesen Sie auch