Chinesische Industrie im April langsamer gewachsen

Die chinesische Industrie ist im April einer Umfrage zufolge langsamer gewachsen als noch im März. Der am Dienstag veröffentlichte vorläufige Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC sank auf 50,5 Punkte von 51,6 Punkten im Vormonat. Werte über 50 Punkte zeigen ein Wachstum des Sektors an, Werte darunter ein Schrumpfen.

Der vorläufige April-Stand lag indes über dem Niveau von Februar. Volkswirte sahen in den Daten einen Beleg dafür, dass die Erholung der chinesischen Wirtschaft intakt ist, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt aber noch mit Unwägbarkeiten zu kämpfen hat. Vor allem das Exportgeschäft blieb der Umfrage zufolge schwach. Grund ist die fragile Erholung in den USA sowie die Nachfrageschwäche aus Teilen der schuldengeplagten Eurozone.

Lesen Sie auch