Coca Cola baut Gewinn stark aus

Der weltgrößte Softdrinkhersteller Coca-Cola hat seinen Gewinn dank guter Geschäfte in Schwellenländern überraschend stark ausgebaut. Im zweiten Quartal sei der Gewinn auf 2,04 Mrd. Dollar (1,43 Mrd. Euro) gestiegen nach 1,42 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum, teilte der Rivale von PepsiCo mit.

Ohne Einmaleffekte betrug der Gewinn 92 Cent pro Aktie und lag damit über den Erwartungen der Analysten, die im Schnitt nur mit 89 Cent gerechnet hatten. Die Coca-Cola-Aktie legte vorbörslich rund ein Prozent zu.

Coca-Cola machte für den Gewinn-Anstieg vor allem das gute Geschäft in Schwellenländern wie Indien und China verantwortlich. Das habe Belastungen durch den stärkeren Dollar mehr als wettmachen können. Der operative Umsatz fiel zwar um 9 Prozent auf 8,27 Mrd. Dollar, das Volumen der Verkäufe stieg sich indessen um 4 Prozent an.