Corona-Hilfen H&M Martin Ho

855.000 Euro für Club-Besitzer

Corona-Hilfe: Das bekamen H&M und Martin Ho

Die EU stellte die ersten Corona-Hilfen ins Internet. Was die Konzerne bekamen.

Das ging schnell: Die EU-Kommission veröffentlichte bereits eine erste Förderliste der Corona-Hilfen. Zwar stürzte die Seite am Freitagabend noch immer wieder ab – ein erstes Ranking kann man aber offenbar schon wagen.

So bekam der österreichische Ableger von H&M mit 4,8 Millionen Eu­ro von der Bundesagentur COFAG die größte Einzelfördersumme ausgezahlt.

Die ganze Story lesen Sie HIER mit dem oe24plus-Abo. Jetzt anmelden!