Symbolbild

EU fordert

Datenroaming soll billiger werden

EU-Kommissarin droht Mobilfunk-Betreibern mit mehr Regulierung.

EU-Kommissarin Neelie Kroes droht den Mobilfunk-Betreibern mit mehr Regulierung, wenn sie die Datenroaming-Tarife im europäischen Ausland nicht weiter senken. "Die mittlerweile deutlich gesunkenen Großhandelspreise bei Datentarifen spiegeln sich noch nicht in ausreichendem Maße in den Endkundenpreisen wider, und ich habe bisher keine große Hoffnung, dass der Wettbewerb dieses Problem ohne weitere Gesetzgebung lösen kann", sagte Kroes am Donnerstag anlässlich der Auszeichnung als "IT-Person des Jahres" durch das Computermagazin "Chip".

Roaming-Tarife
Die EU-Kommission hat schon seit längerem die Roaming-Tarife im Visier, die berechnet werden, wenn man mit seinem Handy in einem anderen Land unterwegs ist. Nachdem die Roaming-Preise für Sprachtelefonie gedeckelt wurden, geht es nun um die Datentarife. "Neelie Kroes entschärft so eine der schlimmsten Kostenfallen", lobte "Chip"-Chefredakteur Thomas Pyczak. Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom und O2 hatten vergangene Woche günstigere Angebote für Datenroaming in der EU angekündigt.