DAX-Konzerne schütten 25,6 Mrd. Euro an Aktionäre aus

Die 30 größten deutschen börsennotierten Konzerne schütten dieses Jahr insgesamt 25,6 Mrd. Euro an ihre Aktionäre aus. Die Dividenden der Konzerne des Deutschen Aktienindex für 2010 lägen damit 28 Prozent über dem Niveau für 2009, erklärte die Beratungsgesellschaft Ernst & Young am Montag in Stuttgart. Im vergangenen Jahr hatten die 30 DAX-Konzerne demnach trotz der Gewinneinbrüche im Krisenjahr 2009 noch 20 Mrd. Euro an ihre Anteilseigner ausgeschüttet.

Die in diesem Jahr gezahlten Dividenden liegen damit fast wieder auf Vorkrisen-Niveau: 2008 hätten die Konzerne, die heute im DAX vertreten sind, für 2007 insgesamt 27,2 Mrd. Euro ausgeschüttet. Das meiste Geld an die Aktionäre zahlt dieses Jahr demnach die Deutsche Telekom, deren Anteilseigner rund drei Milliarden Euro erhalten sollen. Auf den Telekommunikationsriesen folgen E.ON und Siemens.

Als einziger DAX-Konzern keine Dividende zahlt - wie schon im Vorjahr - die Commerzbank, die noch immer auf Staatshilfen angewiesen ist.