Dell enttäuscht Börse mit Rückgang bei Umsatz und Gewinn

Der PC-Hersteller Dell hat mit seinen neuen Quartalszahlen die Börse enttäuscht. Nachdem Umsatz und Gewinn sowie die Prognose für das laufende Vierteljahr schwächer als erwartet ausgefallen waren, fiel die Aktie am Dienstag nachbörslich um mehr als elf Prozent.

Der Gewinn von Dell war in dem Anfang Mai abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal um ein Drittel auf 635 Millionen Dollar gefallen. Der Umsatz schrumpfte um 4 Prozent auf 14,4 Milliarden Dollar, wie das US-Unternehmen mitteilte. Dell macht wie auch anderen PC-Herstellern die schwache Nachfrage von Verbrauchern zu schaffen. Im Fall von Dell kommt hinzu, dass sich der Konzern schlechter als seine Rivalen im Geschäft mit Unternehmen schlägt. Nach Zahlen der Marktforscher von Gartner verlor Dell im ersten Quartal dieses Jahres den zweiten Platz auf dem Weltmarkt an den chinesischen Anbieter Lenovo. Hewlett-Packard hält sich an der Spitze. Die Prognosen von Dell verheißen der PC-Branche auch für die kommenden Monate harten Gegenwind.