Deutsche Arbeitslosenzahl stieg im Juli um 46.000 auf 2,9 Millionen

Die Erholung am deutschen Arbeitsmarkt hat die übliche Sommerpause eingelegt. Im Juli stieg die Zahl der Arbeitslosen auf 2,939 Millionen. Dies seien 46.000 mehr als im Juni, aber 247.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. Die Arbeitslosenquote stieg auf 7,0 von 6,9 Prozent.

"Die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat sich auch im Juli fortgesetzt. Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist einzig aus jahreszeitlichen Gründen leicht gestiegen", sagte BA-Vorstand Heinrich Alt in Nürnberg. "Die Erwerbstätigkeit und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wachsen weiter und die Nachfrage nach Arbeitskräften ist nach wie vor hoch."

Wegen der Schulabgänger und des Abschlusses vieler Ausbildungsgänge ist in den Ferienmonaten ein Anstieg üblich. Zudem stellen viele Betriebe neues Personal erst zum Ende der Sommerferien ein.

Lesen Sie auch