Deutsche Bahn kauft erstmals Züge aus Polen

Die Deutsche Bahn kauft einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge erstmals Züge aus Polen. Der Konzern stehe kurz vor der Unterzeichnung seines ersten Vertrags mit dem polnischen Zughersteller Pesa und könne damit bis 2018 bis zu 470 Dieseltriebzüge abrufen, berichtete die Zeitung am Mittwoch. Das Geschäft habe einen Gesamtwert von 1,2 Mrd. Euro. Der Vertrag mit Pesa solle den Nachschub für den Fall sichern, dass die Bahn einen Großteil der vielen Regionalstrecken in Deutschland gewinne, die in den nächsten Jahren ausgeschrieben werden, berichtete die "FTD".

Dem Bericht zufolge könnten in Zukunft auch weitere Verträge an Hersteller gehen, von denen die Bahn bisher noch keine Züge bezogen hat. "Wir stehen auch in Gesprächen mit Herstellern außerhalb Europas, insbesondere mit Blick auf den asiatischen Markt", sagte der Bahnvorstand für Technik und Infrastruktur, Volker Kefer. Die Bahn hatte im vergangenen Jahr angekündigt, ihre Auswahl an Lieferanten zu erweitern.