Deutsche Exporte nach Griechenland 2011 weiter geschrumpft

Die deutschen Exporte in das krisengeschüttelte Griechenland brechen immer stärker ein. Sie sanken 2011 um 13 Prozent auf knapp 5,1 Mrd. Euro. Damit sind die Ausfuhren auf das Niveau von 2002 zurückgefallen, geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor.

Das entspricht einem Anteil von weniger als einem halben Prozent am deutschen Exportvolumen. Zum Vergleich: Die gesamten Ausfuhren legten 2012 um 12,4 Prozent zu und übertrafen erstmals die Marke von 1 Billion Euro.

Die Exporte nach Griechenland schrumpften dagegen schon das dritte Jahr in Folge. 2008 wurden noch Waren im Wert von rund 8 Mrd. Euro dorthin geliefert - seither ist das Niveau um rund 36 Prozent gesunken. Besonders Investitionsgüter wie Maschinen und Fahrzeuge waren weit weniger gefragt.

Bei den Importen zeigt sich ein anderes Bild: Deutschland bezog im vergangenen Jahr Waren im Wert von knapp 2 Mrd. Euro aus Griechenland - ein Plus von 2 Prozent. Insgesamt legten die deutschen Einfuhren aber um über 13 Prozent zu.

Lesen Sie auch