Deutsche Exporte um 3,6 Prozent gewachsen

Die Exporte der deutschen Wirtschaft sind im dritten Quartal kräftig gewachsen - vor allem die Ausfuhren in Länder außerhalb der EU legten zu. Insgesamt exportierten die Unternehmen von Juli bis September Waren im Wert von 275,4 Mrd. Euro ins Ausland, das waren 3,6 Prozent mehr als im Vorjahresquartal, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte.

Die Ausfuhren in Länder außerhalb der EU legten um satte 9,9 Prozent zu. Ihr Anteil wuchs im dritten Quartal auf 44,4 Prozent der Exporte. Deutlich zeigten sich im Sommer die Auswirkungen der Schuldenkrise in den südlichen Ländern des Euroraums: Die Ausfuhren der deutschen Unternehmen nach Spanien, Portugal und Griechenland gingen laut Statistik um teils mehr als zehn Prozent zurück. Auch der Wert der nach Italien exportierten Waren schrumpfte im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12,4 Prozent.

Lesen Sie auch