Deutsche Inflationsrate stieg im September auf Drei-Jahres-Hoch

In Deutschland sind die Verbraucherpreise im September auf den höchsten Stand seit drei Jahren gestiegen. Die jährliche Inflationsrate sei von 2,4 Prozent im Vormonat auf 2,6 Prozent geklettert, teilte das Statistische Bundesamt mit. Dies ist die höchste Rate seit September 2008. Volkswirte hatten mit dieser Entwicklung gerechnet.

Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise um 0,1 Prozent. Auch hier wurde die Erstschätzung von Ende September bestätigt. Etwa die Hälfte des gesamten Preisanstiegs geht auf höhere Energiepreise zurück. Sie verteuerte sich um 11,2 Prozent. Für Nahrungsmittel mussten 2,5 Prozent mehr bezahlt werden, während sich Tabakwaren um 3,3 Prozent sowie Bekleidung und Schuhe um 3,1 Prozent verteuerten.

Die Wirtschaftsinstitute gehen in ihrem Herbstgutachten davon aus, dass die Inflationsrate im kommenden Jahr wegen der Konjunkturflaute wieder unter zwei Prozent fällt. Bis zu dieser Marke spricht die Europäische Zentralbank von stabilen Preisen.