Deutschland hat so viele Beschäftigte wie noch nie

Deutschland zählt so viele Beschäftigte wie noch nie. Im September kletterte ihre Zahl erstmals seit der Wiedervereinigung über 42 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Die Regierung sagt für 2014 voraus, dass diese Marke erstmals auch im Jahresschnitt erreicht wird.

Die Zahl der Erwerbstätigen mit Wohnort in Deutschland erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 250.000 oder 0,6 Prozent auf rund 42,1 Millionen. "Das ist ein Rekordwert", sagte ein Statistiker. Laut Regierung sollen es im laufenden Jahr im Schnitt 41,8 Millionen sein.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ist ähnlich optimistisch. "Wir rechnen im kommenden Jahr mit 250.000 neuen Jobs", sagte DIHK-Chefvolkswirt Alexander Schumann. "Grund ist die gute Konjunktur." Das Wirtschaftswachstum wird dem DIHK zufolge im kommenden Jahr bei 1,7 Prozent liegen nach 0,5 Prozent in diesem Jahr. Ein flächendeckender Mindestlohn von 8,50 Euro könne das aber gefährden, warnte der DIHK.

Die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt wird Experten zufolge den privaten Konsum anschieben. Getrübt würden die Aussichten aber durch den sich verschärfenden Fachkräftemangel. Insbesondere in den Bereichen Forschung, Entwicklung, in der IT und in der Gesundheitsbranche würden Fachkräfte händeringend gesucht.