WeihnachtslichtPaM020

Die Sieger im Weihnachtshandel

Die Kälte bringt die Nachfrage nach Wintersportausrüstung und warmer Kleidung auf Touren. Das Weihnachtsgeschäft brummt jetzt auch hier.

Das Weihnachtsgeschäft geht jetzt in den Endspurt. Der Handel ist bisher sehr zufrieden – insgesamt werde trotz Krise zumindest das sehr gute Vorjahresergebnis erreicht, lautet die allgemeine Einschätzung.

Skiausrüstung und Snowboards stark gefragt

Der vergangene dritte Advent-Einkaufssamstag brachte für viele einen Rekord. Bei echt winterlichen Temperaturen starteten jetzt auch der Sportartikelhandel und Winterbekleidung voll durch. "Es herrschte Riesen-Ansturm auf Skiausrüstung und Snowboards“, berichten Händler. Anfang Dezember waren das wegen des warmen Wetters noch die großen Ladenhüter.

Kälte sorgt für Ansturm auf warme Kleidung und Schuhe

Auch Textilketten und Schuhhandel melden jetzt enorme Nachfrage nach warmen Jacken, Mänteln, Pullovern und Winterschuhen. Bei H&M, C&A, Peek&Cloppenburg, Kleider Bauer und Co. jagen die Kunden nach den besten Stücken, die vielfach schon zu Schnäppchenpreisen zu haben sind. Denn früh wie nie haben viele Händler mit dem Abverkauf von Winterware begonnen.

Einige Flachbildfernseher sind schon ausverkauft

Großer Gewinner des heurigen Weihnachtsgeschäfts ist unbestritten der Elektrohandel. Der Run auf Flat-TVs mit großen Bildschirmen, die heuer nur mehr rund halb so viel kosten wie im Vorjahr, führt dazu, dass einzelne Modelle schon so gut wie ausverkauft sind. Bei Media Markt und Saturn drängen sich die Kunden die ganze Woche um die besten Angebote. Auch bei Spielkonsolen, Handys und Notebooks gehen die Verkäufe durchs Dach.

Die stärksten Shopping-Tage kommen jetzt erst

Apropos Spielwaren: Die Branche ist der Überflieger der Saison. Voll aufgedreht hat Interspar, der mit einem Sortiment von rund 2.500 Artikeln heuer mit etwa 17 % klar über dem Markt wächst, wie Geschäftsführer Markus Kaser berichtet. Insgesamt macht der Spielwarenhandel rund 40 % seines Umsatzes im Weihnachtsgeschäft.

In diesem Jahr ist die Nachfrage besonders groß – ein neuer Rekord zeichnet sich ab. Und die stärksten Shopping-Tage kommen ja mit dem 4. Adventssamstag und den Last-Minute-Einkäufen vor allem am 23. Dezember noch.