Chip-Ausrüster Applied Materials kann sich erholen

Artikel teilen

Der weltgrößte Chip-Ausrüster Applied Materials befindet sich auf dem Weg zurück in die schwarzen Zahlen. Das Unternehmen werde im laufenden Quartal die Gewinnschwelle überschreiten, kündigte der US-Konzern am 11. August nach Börsenschluss an. Dank eines deutlichen Anstiegs der Aufträge und Sparmaßnahmen werde der Gewinn bei 0,04 Dollar je Aktie liegen.

Der Umsatz werde um 10 bis 20 Prozent steigen. Im dritten Quartal verfehlte die weltweite Nummer 1 bei der Ausstattung der Halbleiterindustrie noch die Gewinnschwelle. In dem am 26. Juli geendeten Quartal verzeichnete das Unternehmen mit einem Verlust von 55 Mio. Dollar (38,8 Mio. Euro) den dritten Fehlbetrag in Folge.

Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn noch bei rund 165 Mio. Dollar. Der Umsatz des Konkurrenten von Tokyo Electron und KLA Tencor ging um knapp 39 Prozent auf 1,13 Mrd. Dollar zurück. Damit lagen die Erlöse über den Erwartungen von Analysten.

OE24 Logo