Dow Jones drehte kurz vor Schluss knapp ins Minus

Die US-Börsen haben am Dienstag den Großteil den Handels im Plus verbracht. Erst in der letzten Handelsstunde bröckelten die Gewinne des Dow Jones Index. Kurz vor Börsenschluss drehte er dann sogar minimal ins Minus und schloss bei 15.002,99 Punkten - das sind um 7,75 Zähler oder 0,05 Prozent weniger als am Vortag. Der S&P-500 Index behauptete ein Plus von 6,29 Punkten oder 0,38 Prozent und ging bei 1.652,35 Zählern aus dem Handel. Der Nasdaq Composite Index stieg um 24,50 Zähler oder 0,68 Prozent auf 3.613,59 Einheiten.

Positive Impulse kamen von erfreulichen Unternehmensnachrichten. Unter anderem legten Home Depot und Best Buy ihre Ergebnisse vor. Daneben dürften die Investoren weiterhin auf das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank warten, welches am morgigen Mittwoch zur Veröffentlichung ansteht. Gehofft wird insbesondere auf Hinweise bezüglich einer möglichen Einschränkung des Anleihen-Ankaufprogramms der Fed im September.

Mit einem Gewinnanstieg um 17 Prozent auf 1,8 Mrd. Dollar im zweiten Quartal konnte Home Depot die Markterwartungen übertreffen. Der Umsatz zog um 9,5 Prozent an. Auch die Prognosen für das Gesamtjahr wurden angehoben. Dennoch sanken die Papiere um 1,22 Prozent auf 74,29 Dollar.

Außerhalb des Dow hat der weltgrößte Elektronikhändler Best Buy mit einem überraschend guten Quartalsergebnis die Markterwartungen übertroffen. Die Aktien kletterten in Folge um satte 13,24 Prozent auf 34,80 Dollar nach oben.