Dow Jones knapp unter 17.000 Punkte-Marke

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag ihre Rekordjagd fortgesetzt und einhellig fester geschlossen. Der Dow Jones erreichte mit einem Plus von 0,77 Prozent seinen neuen Rekordschlussstand von 16.956,07 Zählern.

Selbiges gelang dem S&P-500 Index mit einem Plus von 13,09 Punkten (plus 0,67 Prozent) auf 1.973,32 Zähler.

Begründet wurde die Kauflaune der Anleger von Marktteilnehmern vor allem mit positiv aufgenommenen Konjunkturnachrichten. Einerseits habe die im Juni aufgehellte Stimmung der chinesischen Wirtschaft gestützt. Zudem seien die zur Eröffnung publizierten US-Zahlen zur Industrie und zum Immobilienmarkt trotz solider Entwicklung etwas schwächer als erwartet ausgefallen, was gegen eine vorzeitige Zinserhöhung durch die Federal Reserve spräche, hieß es.

Im Dow Jones Industrial waren die Papiere der Investmentbank Goldman Sachs mit minus 0,38 Prozent auf 166,81 Dollar größter der lediglich vier Kursverlierer. Die Experten von Bernstein hatten ihre Bewertung für die Banktitel auf "Market-Perform" gesenkt und ihr Kursziel von 205 auf 180 Dollar verringert, hieß es aus dem Markt.

Sehr fest zeigten sich im Nasdaq auch die Aktien des Börsenneulings GoPro, die sich um satte 20,35 Prozent auf 48,80 Dollar verteuerten und ihren Wert damit seit der Ausgabe verdoppelt haben. Der Hersteller von Kameras hatte am 26. Juni sein Parkettdebut gefeiert, wobei der Ausgabepreis der Anteilsscheine bei 24 Dollar gelegen war.