DT stärkt für 800 Mio. Euro Tschechien-Geschäft

Die Deutsche Telekom (DT) baut ihre Position in Tschechien aus. Für 800 Mio. Euro kaufe der Bonner Konzern dem Finanzinvestor Mid Europa Partners seine 39-prozentige Beteiligung an T-Mobile Czech Republic ab, teilte die Deutsche Telekom mit. Die Transaktion bringe dem DAX-Konzern Vorteile - unter anderem müssten die Gewinn nicht mehr mit dem Investor geteilt werden.

"Der Erwerb der restlichen Anteile ist ein logischer Schritt zur Optimierung unseres Portfolios und unterstützt unsere Entwicklung zum führenden integrierten pan-europäischen Telekommunikationsanbieter", sagte Telekom-Europa-Chefin Claudia Nemat.

Die Deutsche Telekom ist in vielen Ländern Osteuropas vertreten und führt nach dem Vorbild von Deutschland verstärkt Mobilfunk und Festnetz zusammen. Um sich hier besser zu positionieren, kaufte der Konzern im November für eine halbe Milliarde Euro die Warschauer Telekomfirma GTS Central Europe, die schnelle Internet-Anschlüsse anbietet und Rechenzentren betreibt - unter anderem auch in Tschechien. 2012 erzielte die Deutsche Telekom in dem Land bei 1 Milliarde Euro Umsatz 490 Mio. Euro operativen Gewinn (Ebitda).

Auswirkungen auf die Höhe des Konzernumsatzes und Betriebsgewinns hat der Deal der Deutschen Telekom zufolge nicht, da T-Mobile Czech Republic bereits voll in der Bilanz konsolidiert ist. Die Transaktion bedürfe keiner regulatorischen Genehmigung. Die Bank Credit Suisse und die Anwaltskanzlei Clifford Chance haben die Telekom beraten.

Lesen Sie auch