Erste: Neues buy out-Gebot bei Rumänien-Tochter

Die österreichische Erste Group bietet den Minderheitsaktionären ihrer defizitären Rumänien-Tochter BCR ein freiwilliges, "permanentes Buy-out-Angebot" in Höhe von 0,75 Leu (0,17 Euro) pro Aktie - "erneut mit einem signifikanten Aufschlag". Davon ausgenommen sei der Investmentfonds SIF Oltenia, der gut sechs Prozent an der BCR hält. Der Ausgangspreis gilt ab heute bis Ende Juni 2013 und soll quartalsweise angepasst werden.

Die Erste Group hält derzeit an der BCR eine Beteiligung von knapp 93,6 Prozent. Das letzte Buy-out-Angebot an die Minderheitsaktionäre erfolgte zwischen September und Oktober 2012, teilte die Bank auf ihrer Homepage mit. Damals wurden 1,09 bzw. 0,92 Leu je Aktie geboten, der BCR-Anteil wurde um einige Zehntel-Prozentpunkte erhöht.

Lesen Sie auch