Erstes Land verbietet Verkauf von Red Bull

An Jugendliche

Erstes Land verbietet Verkauf von Red Bull

Die litauische Regierung führt gesundheitliche Risken als Grund an.

Jugendliche unter 18 dürfen in Litauen bald keine Energy-Drinks wie zum Beispiel Red Bull mehr kaufen. Nach einem Parlamentsbeschluss vom Donnerstag tritt das Verkaufsverbot im November in Kraft. Das Gesundheitsministerium erklärte, Grund für die Entscheidung seien die großen Mengen an Koffein in den Getränken. Diese könnten süchtig und hyperaktiv machen.

Einige Wissenschafter seien zudem der Ansicht, dass Jugendliche durch den Genuss von Energy-Drinks zum Drogenkonsum verführt würden. Dem Ministerium zufolge ist das Verbot das erste seiner Art in der EU. Möglicherweise würden nun andere europäische Länder dem litauischen Beispiel folgen.

Kritiker des Verbots argumentieren, es könne der Getränkeindustrie in Litauen schaden. Die Regelung werde "Chaos und riesige Kosten" verursachen, warnte der liberale Abgeordnete Eugenijus Gentvilas.