EU gibt ThyssenKrupp grünes Licht für Verkauf von Sparte

Der größte deutsche Stahlhersteller ThyssenKrupp hat von der EU grünes Licht für den Verkauf seiner Metallumformsparte an den spanischen Autozulieferer Gestamp erhalten. Es gebe ausreichend Konkurrenten in allen Märkten. Über den Kaufpreis hatten die Unternehmen Stillschweigen vereinbart, er liegt nach früheren Angaben im deutlich dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

ThyssenKrupp hatte sich zuletzt als Folge der Wirtschaftskrise von zahlreichen Geschäftsfeldern getrennt. Die Metallumformsparte, die in dem Dax-Konzern MetalForming heißt, stellt in ihren Werken in Deutschland, Frankreich, England, Spanien, Polen, der Türkei und in China Fahrwerk- und Karosseriebauteile für die Automobilindustrie her. Die Gruppe hat 5.700 Beschäftigte und erzielte im Geschäftsjahr 2009/10 einen Umsatz von knapp 1,1 Mrd. Euro. Bei ThyssenKrupp zählte sie seit längerem nicht mehr zum Kerngeschäft.

Lesen Sie auch