Euro am Nachmittag unter 1,36 Dollar

Der Euro hat sich heute, am frühen Donnerstagnachmittag mit etwas tieferen Notierungen gegenüber dem US-Dollar gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3597 US-Dollar nach 1,3636 Dollar heute Früh.

Nach verhaltenem Verlauf rutschte die Gemeinschaftswährung am frühen Nachmittag knapp unter die Marke von 1,3600 Dollar ab. "Die Range der vergangenen Tage ist aber weiterhin intakt", kommentierte ein Händler das Geschehen. Die veröffentlichten US-Konjunkturdaten bezeichnete er als "unspektakulär" - dementsprechend gering fielen auch die Reaktionen am Markt aus.

Die Ausgaben der amerikanischen Verbraucher sind im Mai schwächer gestiegen als erwartet und die Einkommen stiegen wie erwartet um 0,4 Prozent. In den USA sind zudem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche leicht gefallen.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3606 (zuletzt: 1,3615) Dollar ermittelt und liegt damit 1,34 Prozent oder 0,0185 Einheiten unter dem Ultimowert 2013 von 1,3791 Dollar. Die EZB fixierte den Euro/Pfund-Richtkurs mit 0,7991 (0,8022) britischen Pfund, den Euro/Franken-Richtwert mit 1,2164 (1,2168) Schweizer Franken und den Euro/Yen mit 138,49 (138,73) japanischen Yen.