Euro am Nachmittag wenig verändert

Wenig verändert gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag und zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Ein Euro kostete zuletzt 1,4380 US-Dollar. Gegen Pfund und Yen notierte der Euro im bisherigen Handelsverlauf zu Wochenbeginn wenig verändert, zum Schweizer Franken baute er seine Verluste etwas aus.

Die Herabstufung der Kreditwürdigkeit Griechenlands durch die US-Ratingagentur Moody's konnte die Gemeinschaftswährung somit nicht nachhaltig unter Druck setzen. Mit der wachsenden Sorge vor einer Eskalation der US-Schuldenkrise blieb diese unterstützt, kommentierten Händler. "Die Uhr tickt jenseits des Atlantiks", so die Devisenexperten der Commerzbank.

Lesen Sie auch