Euro bewegt sich nachmittags seitwärts

Tiefer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag und kaum bewegt zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,2568 (zuletzt: 1,2611) USD festgestellt.

Zum Wochenauftakt blieb das Geschäft ruhig und impulsarm, die Gemeinschaftswährung bewegte sich seit dem späten Vormittag in einer sehr engen Bandbreite zwischen 1,2565 und 1,2575, hieß es von einem Wiener Händler. Hauptgrund für die Zurückhaltung der Anleger sei der heutige Feiertag in den USA.

Neue Impulse könnten im Wochenverlauf noch von der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgehen. Investoren würden im Bezug darauf auf Signale bezüglich eines Anleihen-Ankaufprogramms hoffen, hieß es aus dem Markt.

Im Londoner Goldhandel wurde heute der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,10 Gramm) mit 1.686,00 Dollar (nach zuletzt 1.648,50 im Nachmittags-Fixing am Freitag) ermittelt.

Lesen Sie auch