Euro tendiert im frühen Handel seitwärts

Der Euro hat am Donnerstag im Frühhandel seitwärts leicht über der Marke von 1,31 Dollar tendiert. Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,3121 Dollar, nach 1,3093 Dollar beim Vortages-Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB). In New York hatte der Euro/Dollar-Kurs zum US-Börsenschluss bei 1,3115 Dollar gehalten.

Zum Richtwert des japanischen Yen lag der Euro ebenfalls leicht im Plus, deutlicher fielen die Aufschläge gegenüber dem britischen Pfund aus. Zum Schweizer Franken tendierte die europäische Gemeinschaftswährung knapp behauptet.

Marktteilnehmern zufolge würden sich die Anleger im Vorfeld der Auktion spanischer Staatsanleihen zurückhalten. Das Euro-Krisenland wird am Vormittag Papiere mit Laufzeiten von bis zu zehn Jahren begeben. Vor dem Hintergrund der jüngsten Spannungen am spanischen Anleihenmarkt werde die Versteigerung an den Märkten mit großem Interesse verfolgt und könnte klare Impulse für den Euro-Kurs liefern, verlautete es aus dem Handel.

Lesen Sie auch