Euro tendiert im frühen Handel seitwärts

Im Vorfeld der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am heutigen Nachmittag hat der Euro am Donnerstag in der Früh seitwärts über der Marke von 1,27 Dollar tendiert. Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2708 Dollar knapp behauptet zum US-Dollar-Richtwert der EZB vom Vortag und kaum verändert gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York.

Auch gegenüber dem japanischen Yen lag der Euro leicht im Minus, zum Schweizer Franken tendierte er praktisch unverändert und zum britischen Pfund verzeichnete er Aufschläge.

Die Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) sehen mit Blick auf die Entwicklung des Euro gegen den Dollar die technische Gesamtsituation unverändert mit Risiken behaftet, wie sie in einem aktuellen Kommentar schreiben. Zusätzliche Belastung vonseiten der EZB erwarten sie nicht. Am Vortag hatte die europäische Gemeinschaftswährung im Tagesverlauf nachgegeben um im Späthandel schließlich um die Marke von 1,27 Dollar zu pendeln.

Lesen Sie auch