Euro gegen Dollar am Nachmittag behauptet

Artikel teilen

Der Euro hat sich gegen den US-Dollar am Dienstagnachmittag nur wenig verändert zum Vortages-Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB) gezeigt. Gegen 15.30 Uhr notierte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2335 Dollar, nach 1,2339 Dollar beim EZB-Referenzkurs von Montag. Den aktuellen Wert legte die Notenbank bei 1,2352 Dollar fest.

Einem Devisenhändler in Wien zufolge seien die jüngst veröffentlichten US-Daten besser als erwartet ausgefallen. Die Einzelhandelsumsätze im Juli kletterten im Monatsvergleich um 0,8 Prozent, wohingegen Volkswirte einen Anstieg um lediglich 0,3 Prozent erwartet hatten. Bei den Erzeugerpreisen gab es im selben Zeitraum einen Anstieg um 0,3 Prozent im Monatsvergleich, hier war ein Zuwachs von 0,2 Prozent erwartet worden.

Das Hauptaugenmerk liege aber weiterhin auf der Entscheidung Deutschlands zum dauerhaften Euro-Stabilitätsmechanismus ESM im September, fuhr der Devisenexperte fort. Bis dahin sei von einer gewissen Volatilität im Handel auszugehen.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo