Euro am Nachmittag erholt

Der Euro hat sich am Dienstagnachmittag nach den Abgaben vom frühen Handel wieder erholt und die Marke von 1,32 Dollar zurückerobert. Gegen 15.30 Uhr notierte der Euro bei 1,3236 Dollar. Das am frühen Nachmittag ermittelte EZB-Fixing lag noch bei 1,3198 Dollar. Auch gegen Pfund und Yen konnte der Euro etwas zulegen. Gegen den Franken zeigte sich der Euro kaum verändert.

Positive Nachrichten kamen am Nachmittag aus den USA. Die gemeldete Zahl der US-Baugenehmigungen erreichte im Februar den höchsten Stand seit fast dreieinhalb Jahren. Sie legte um 5,1 Prozent auf eine Jahresrate von 717.000 zu. Analysten hatten lediglich mit 690.000 Genehmigungen rechnet.

Als nächster wichtiger Zielpunkt für den Euro wird im Handel die Marke von 1,3310 Dollar genannt. Zu den bestimmenden fundamentalen Themen dürften im Wochenverlauf die Geldpolitik der großen Notenbanken sowie die geplante Arbeitsmarktreform in Italien zählen.

Lesen Sie auch