Euro am Nachmittag mit Zuschlägen

Deutlich höher gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag und gut behauptet zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Freitagnachmittag. Zum britischen Pfund tendierte er mit leichten Abschlägen, zu den übrigen Leitwährungen konnte er indessen etwas zulegen.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3807 (zuletzt: 1,3727) USD festgestellt. Nach den überraschend positiv ausgefallenen US-Daten kletterte die Gemeinschaftswährung am frühen Nachmittag auf bis zu etwa 1,3825 Dollar. Kurz darauf kam sie jedoch wieder etwas zurück und tendiert derzeit knapp unter der Marke von 1,38 Dollar.

Die Umsätze der US-Einzelhändler sind im September überraschend stark gestiegen. Auf Monatssicht hätten die Umsätze um 1,1 Prozent zugelegt, hieß es. Experten hatten zuvor einen Anstieg um 0,7 Prozent erwartet. Auch die Einfuhrpreise sind im vergangenen Monat überraschend gestiegen.