Euro gegen Dollar am Nachmittag unter Druck

Der Euro ist gegen den US-Dollar am Freitagnachmittag verstärkt unter Druck geraten. Um 15.30 Uhr hielt die europäische Gemeinschaftswährung nahe ihres Tagestiefs bei 1,2178 Dollar und damit über einen Cent unter dem Vortages-Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB) von 1,2287 Dollar. Den aktuellen Wert legte die EZB bei 1,2200 Dollar fest.

Marktbeobachter verwiesen auf steigende Renditen für spanische und italienische Anleihen als Belastungsfaktor für die europäische Gemeinschaftswährung. Die eher enttäuschend verlaufene Anleihenauktion Spaniens vom Vortag habe die Euro-Schuldenkrise in das Bewusstsein der Anleger zurück geholt, hieß es.

Unterdessen beschloss die Eurogruppe in einer heute Mittag anberaumten Telefonkonferenz einstimmig die endgültige Freigabe des Banken-Hilfsprogramms für Spanien von bis zu 100 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch