Euro gibt im Frühhandel weiter nach

Der Euro hat am Dienstag in der Früh weiter gegen den Dollar nachgegeben. Gegen 9 Uhr notierte der Euro bei 1,4324 US-Dollar. Auch gegenüber Pfund, Franken und Yen notierte der Euro tiefer.

Belastet wurde der Euro Händlern zufolge weiter von der Griechenland-Krise. Am Montag hatte die Ratingagentur Moody's ihre Bonitätseinstufung für Griechenland um zwei Stufen auf "B" gesenkt. Gleichzeitig läuft die Debatte über ein zweites Hilfspaket für Griechenland auf Hochtouren.

Lesen Sie auch