Euro im frühen Handel etwas schwächer

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar etwas schwächer tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3056 Dollar nach 1,3115 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3055 Dollar notiert.

Die Gemeinschaftswährung kam bereits im asiatischen Handel etwas zurück und fiel von 1,3080 bis in die Region von aktuell 1,3050 Dollar. Marktbeobachter berichteten von einem ruhigen Geschäft und erwarten auch für die kommenden Stunden einen verhaltenen Handel. Von konjunktureller Seite werden keine allzu starken Impulse erwartet.

Gegenüber den Richtwerten von Franken und Yen zeigte sich der Euro gut behauptet. Gegen das Pfund konnte er deutlicher an Terrain gewinnen. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8581 britischen Pfund nach 0,8544 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2183 (1,2176) Schweizer Franken und 130,28 (130,21) japanischen Yen.

Mehr dazu