Euro tendiert im frühen Handel wenig bewegt

Der Euro hat sich am Dienstag in der Früh gegen den US-Dollar mit kaum veränderter Tendenz gezeigt. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3363 Dollar nach 1,3361 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3368 Dollar notiert.

Die Anleger warten nach Einschätzung von Händlern auf die Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklimas am Vormittag. Volkswirte rechnen beim wichtigsten deutschen Konjunkturbarometer den vierten Monat mit einem Anstieg in Folge. "Der Euro könnte davon profitieren", heißt es im Morgenkommentar der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Am Nachmittag dürften US-Konjunkturdaten das Interesse der Anleger auf sich ziehen. Auf dem Programm stehen unter anderem Daten zum Verbrauchervertrauen. US-Wirtschaftsdaten sind derzeit mit Blick auf die weitere Geldpolitik in den USA im Fokus der Anleger.

Gegenüber dem japanischen Yen und zum Schweizer Franken tendierte die Gemeinschaftswährung etwas tiefer, zum britischen Pfund zeigte er sich gut behauptet. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8593 britischen Pfund nach 0,8585 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2314 (1,2352) Schweizer Franken und 131,25 (131,74) japanischen Yen.

Lesen Sie auch