Euro tendiert im frühen Handel wenig verändert

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar wenig bewegt tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2992 Dollar nach 1,3035 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2991 Dollar notiert.

Thema des Handelstages sollte die EZB-Zinsentscheidung sein, hieß es. Der Euro könnte davon profitieren, dass vorhandene Zinssenkungserwartungen durch die EZB nicht erfüllt werden, schreiben die Analysten von Helaba in ihrem "FX Daily". Ob dies allerdings ein nachhaltiger Impuls wäre, ist offen, denn das technische Umfeld sei unverändert als Belastung anzusehen. Auch die jüngst an den Märkten wahrzunehmende Risikoneigung konnte den Euro laut Helaba-Einschätzung nicht helfen.

Leicht zulegen konnte der Euro zu den Richtwerten der anderen internationalen Leitwährungen. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8672 britischen Pfund nach 0,8644 Pfund zum EZB-Richtkurs am Mittwoch, bei 1,2317 (1,2301) Schweizer Franken und 122,01 (121,85) japanischen Yen.

Lesen Sie auch