Europas Börsen ohne klare Richtung

Die europäischen Leitbörsen haben am Freitagnachmittag ihre Kursverluste eingedämmt und teilweise ins Plus gedreht. Der Euro-Stoxx-50 schloss mit einem Plus von 3,46 Einheiten oder 0,11 Prozent bei 3.068,00 Zählern. Unterstützung hätten die Aktienmärkte im Laufe des Nachmittags von einer freundlichen Wall Street-Eröffnung erhalten, kommentierte ein Händler.

Im Branchenvergleich zeigten sich Baustofftitel europaweit gut gesucht. Allen voran zogen die Papiere der französischen Zementherstellers Lafarge 4,13 Prozent auf 47,90 Euro an, nachdem das Unternehmen am Vormittag die Ergebnisse für das vierte Quartal 2010 präsentiert hatte.

Weiterhin in der Verlustzone präsentierten sich hingegen Anglo American, die nach der Veröffentlichung der Jahresergebnisse für 2010 2,08 Prozent auf 3.227 Pence abgaben. Ebenfalls mit Kursverlusten präsentierten sich Peugeot und Daimler, die in einem europaweit schwachen Autosektor 0,50 Prozent auf 29,63 Euro bzw. 0,64 Prozent auf 52,63 Euro abgaben.