Europas Leitbörsen im Frühhandel mehrheitlich leichter

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel mit mehrheitlich leichteren Notierungen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 fiel leicht um 0,61 Einheiten oder 0,02 Prozent auf 3.063,93 Punkte.

Am Markt verwies man zur Erklärung auf die zunehmenden Sorgen um die Situation in der Golfregion. Nachdem in Bahrain - einem wichtigen Ölförderland - bei Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten fünf Menschen ums Leben gekommen waren, mehrten sich die Sorgen um eine weitere Eskalation in der Region. Die Überseevorgaben zeigten sich indes mehrheitlich positiv.

Auf Unternehmensseite standen Lafarge (plus 3,41 Prozent auf 47,57 Euro) in Paris und Anglo American (minus 2,14 Prozent auf 3.225 Pence) in London nach der Veröffentlichung von Ergebnissen im Blickpunkt des Anlegerinteresses. Zudem beginnt am heutigen Freitag in Paris das Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Gruppe. Ansonsten präsentierte sich die Agenda dünn.