Europas Leitbörsen im Frühhandel leichter

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel einheitlich leichter tendiert. Um 10,15 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 37,94 Einheiten oder 1,34 Prozent tiefer bei 2.793,28 Punkten.

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel einheitlich leichter tendiert. Um 10,15 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 37,94 Einheiten oder 1,34 Prozent tiefer bei 2.793,28 Punkten.

Marktbeobachtern zufolge wirkten sich schwache Vorgaben, insbesondere aus China, negativ auf die europäischen Märkte aus. Zudem wurde die Stimmung von Sorgen um das hoch verschuldete Irland getrübt. Für Impulse dürften die für heute Nachmittag erwarteten Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen der Michigan University sorgen.

Unter den Einzelwerten sorgten die letzten Unternehmenszahlen für Bewegung. EADS fielen beispielsweise um 1,16 Prozent auf 18,75 Euro, nachdem Europas größter Luftfahrt- und Rüstungskonzern im Sommer nur knapp in der Gewinnzone geblieben war. Richemont konnte hingegen überzeugen und stiegen 1,26 Prozent auf 52,05 Schweizer Franken.

Am schwächsten zeigten sich Energie- und Stahlwerte. ArcelorMittal verbilligten sich in um 3,10 Prozent, Total-Papiere sanken 4,18 Prozent.

Lesen Sie auch