Europas Börsen schließen mehrheitlich mit Kursgewinnen

Der Euro-Stoxx-50 ging mit einem Plus von 0,79 Prozent bei 2.890,64 Zählern aus dem Handel. Starke Unternehmenszahlen, die jüngsten US-Arbeitsmarktdaten und die weiter gelockerte US-Geldpolitik stützten die Aktienkurse.

Der Euro-Stoxx-50 ging mit einem Plus von 0,79 Prozent bei 2.890,64 Zählern aus dem Handel. Starke Unternehmenszahlen, die jüngsten US-Arbeitsmarktdaten und die weiter gelockerte US-Geldpolitik stützten die Aktienkurse.

Der irische Baustoffkonzern CRH konnte die Spitze des Euro-Stoxx-50 verteidigen und ging mit plus 4,44 Prozent aus dem Handel. Das Schlusslicht bildeten Titel der Münchner Rück mit minus 1,69 Prozent.

Ebenfalls zu dem Gewinnern zählten Porsche-Aktien, die sich um 7,24 Prozent verteuerten. Händler sprachen von Spekulationen, dass Volkswagen die restlichen Papiere des Sportwagenbauers für einen Barausgleich übernehmen könnte.

Die jüngsten Absatzzahlen bescherten BMW ein Plus von 2,81 Prozent. Der Autobauer setzte im Oktober verglichen mit dem Vorjahreszeitraum 11,6 Prozent mehr Autos ab.

Obwohl die Lufthansa mit einem deutlichen Passagierplus in das vierte Quartal gestartet ist, gingen die Titel des Unternehmens mit einem Minus von 1,81 Prozent aus dem Handel.