Europas Börsen zu Handelsschluss mehrheitlich im Minus

Die europäischen Leitbörsen sind am Montag in einem schwächelnden internationalen Börsenumfeld mehrheitlich mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 verbilligte sich um 1,60 Prozent auf 2.306,43 Zähler. Bereits am Vormittag belastete laut Marktkreisen der erhöhte Druck auf das krisengebeutelte Spanien. Im Verlauf kamen auch schwache US-Konjunkturdaten hinzu, die Ausgaben der privaten Haushalte im März sowie der überraschend schwache Einkaufsmanager-Index der Region Chicago für April, hieß es.