Europas Leitbörsen im Frühhandel einheitlich im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 41,22 Einheiten oder 1,80% auf 2.327,67 Punkte. Ein Branchenvergleich im Euro-Stoxx-50 wies den Automobilsektor mit einem Plus von 2,41 % als stärksten im Frühhandel aus. Auch die zuletzt schwachen Bankenwerte konnten im Schnitt 2,21 % zulegen. Mit Abgaben von 1,01 % klar im Minus war als einziger Sektor die Technologiebranche, die Medienbranche notierte mit minimalen Abgaben von 0,07 %.

Auch unter den Einzelwerten wird die heutige Erholung für Europas Banken deutlich: Stärkster Wert im Frühhandel waren Intesa SanPaolo mit plus 4,18 % auf 1,147 Euro. Auch UniCredit legten zu, sie stiegen um 2,89 % auf 2,35 Euro. Die Aktien der italienischen Bank Austria-Mutter gerieten nach einer Kapitalerhöhung zuletzt stark unter Druck, alleine am Vortag verloren sie knapp 13%.

Lesen Sie auch