Europas Leitbörsen im Frühhandel mit Kursgewinnen

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts für März Kursgewinne verzeichnet. Der Euro-Stoxx-50 legte bis 10.40 Uhr 0,16 Prozent auf 3.211,75 Punkte zu.

Nach der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Vortag rückt am Freitag der US-Arbeitsmarktbericht für März in den Mittelpunkt. Veröffentlicht wird er am frühen Nachmittag. Anleger erwarten sich vom Bericht Rückschlüsse auf die weitere Ausrichtung der US-Geldpolitik. Die Arbeitslosenquote ist ein wichtiger Indikator für den Kurs der US-Notenbank Fed.

An der Spitze des Euro-Stoxx-50 standen im Frühhandel die Aktien von Airbus mit einem Plus von 1,26 Prozent. UBS hat eine Studie veröffentlicht, in der nach einem Beschluss des EU-Parlaments zum Emissionshandel die Anlageempfehlung "Neutral" bestätigt wurde.

Zugewinne gab es auch für die Anteilsscheine des britischen Billigfliegers Easyjet, die 3,15 Prozent zulegten. Im März hat die Fluglinie 5,1 Mio. Passagiere transportiert - etwas mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres als es 4,9 Mio. waren. Zudem wurde die Kapazitätsauslastung verbessert.

Die Titel von Volkswagen stiegen um 0,6 Prozent. Das Tochterunternehmen Audi hat im März seinen Absatz im wichtigen chinesischen Markt auf gut 47.600 Autos gesteigert. Auch die Papiere der deutschen Mitbewerber verteuerten sich. BMW legten 0,38 Prozent zu. Daimler gewannen 0,32 Prozent.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo