Europas Leitbörsen nach US-Arbeitsmarktdaten fest

Die europäischen Aktienbörsen haben ihre Kursgewinne nach der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichtes für September massiv ausgeweitet. Der Euro-Stoxx-50 notierte zuletzt um 1,06 Prozent fester bei 2.272,54 Punkten. Der DAX gewann 1,42 Prozent auf 5.725,40 Einheiten. Unmittelbar vor Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten hatten sich die Leitindizes nur knapp im Plus präsentiert.

In den USA ist die Beschäftigung im September etwa doppelt so stark gestiegen wie im Vorfeld erwartet. Im Monatsvergleich kletterte die Beschäftigtenzahl außerhalb der Landwirtschaft um 103.000 geklettert. Volkswirte hatten mit einem Zuwachs um 54.000 Stellen gerechnet.

Kräftige Abschläge verzeichnete weiterhin der britische Bankensektor, nachdem Moody's die Kreditwürdigkeit mehrerer britischer Banken herabgesetzt hatte. Royal Bank of Scotland verloren am unteren Ende des "Footsie" um 2,30 Prozent. Hier belastete nach entsprechenden Medienberichten zusätzlich die Sorge um neuen Kapitalbedarf.