Europas Leitbörsen starten mit Verlusten

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel einheitlich mit Verlusten tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 gab 0,97 Prozent auf 2.763,10 Punkte nach.

Sorgen über die Verschuldung Italiens haben die europäischen Börsen schwach starten lassen. Klare Impulse aus Übersee fehlten: Während der Future auf den US-Leitindex Dow Jones seit dem Börsenschluss in Europa moderat vorrückte, präsentierten sich Asiens Börsen schwächer. Ansonsten wartet der Markt auf die US-Berichtssaison, die am Abend nach der Schlussglocke an der Wall Street von Alcoa eingeläutet wird.

Besonders der Bankensektor litt unter den Sorgen über Italien: Der Stoxx Europe-600 Banks büßte als zweitschwächster Sektorindex in Europa 1,62 Prozent ein. Zudem hat Medienberichten zufolge die italienische Börsenaufsicht Consob adie Regularien für Leerverkäufe von Aktien an der Börse verschärft, um Kursschwankungen einzudämmen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo