Börse Frankfurt, DAX

Börsen

Europa schließt in der Gewinnzone

Die europäischen Leitbörsen schlossen mehrheitlich in der Gewinnzone.

Marktteilnehmern zufolge sorgten freundliche US-Arbeitsmarktdaten für das weitere Kursplus. In den USA waren sowohl die Beschäftigung im Privatsektor als auch die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe besser als erwartet ausgefallen. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich um 11,88 Einheiten oder 0,42 Prozent auf 2.844,51 Zähler.

Bis in den frühen Nachmittag hinein stand auch die EZB-Zinssitzung klar im Mittelpunkt der Anleger. Die EZB hat ihren Leitzins wie erwartet um 0,25 Punkte auf 1,50 Prozent angehoben. Ökonomen hatten diese Entscheidung einhellig erwartet.

Unter den Einzelwerten schlossen Anteilsscheine von BP mit plus xx Prozent bei xx Pence in der Gewinnzone. Dem Informationsdienstleister Bloomberg zufolge dürfte der britische Mineralölkonzern in Indien die Genehmigung für eine Partnerschaft mit dem Wettbewerber Reliance Industries erhalten. BP will für 7,2 Mrd. Dollar einen Anteil von 30 Prozent an insgesamt 23 Öl- und Gas-Förderkontrakten von Reliance erwerben. Darüber hinaus sei die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens geplant. Laut BP handelt es sich bei dem Geschäft um eine der größten ausländischen Investitionen in Indien.

Fest an der Spitze des DAX verankert zeigten sich SAP mit einem Plus von 3,47 Prozent bei 43,55 Euro. Die Anteilsscheine profitierten von einer positiven Studie der UBS. Die Experten betonten, dass sich der Softwarekonzern insbesondere was Großaufträge angehe im zweiten Quartal sowohl in den USA als auch in Europa gut entwickelt habe.

Knapp dahinter platzierten sich Papiere der Deutschen Börse mit einem Plus von 2,39 Prozent bei 54,50 Euro. Am Nachmittag entschieden die NYSE-Aktionäre bei einer außerordentlichen Hauptversammlung über den Zusammenschluss mit dem deutschen Branchenkollegen. 96 Prozent der Abstimmenden haben nach einer vorläufigen Auszählung für den Zusammenschluss plädiert oder knapp 66 Prozent aller NYSE-Anteilseigner. Nötig war eine Zustimmung von mindestens 50 Prozent. Allerdings müssen noch die Wettbewerbshüter und Aufsichtsbehörden auf beiden Seiten des Atlantiks zustimmen. Europas Wettbewerbshüter hatten bereits Bedenken signalisiert.

Ebenfalls in der Gewinnzone schlossen Titel der Man Group (plus 3,56 Prozent bei 255,70 Pence). Der Hedgefonds hatte zum Start seines neuen Geschäftsjahres neue Milliardensummen von Anlegern einsammeln können. Das verwaltete Vermögen wuchs im ersten Quartal von April bis Juni von 69,1 auf 71,0 Mrd. Dollar. Der Anstieg wäre noch um gut eine Milliarde Dollar größer ausgefallen, wenn die Unsicherheit an den Finanzmärkten den Wert der Beteiligungen nicht hätte schrumpfen lassen.

Positiv verlief der Handelstag auch für BMW und Audi, die mit einem Plus von 2,15 bzw. 2,20 Prozent bei 69,28 bzw. 594,82 Euro schlossen. Wie BWM mitteilte erhöhten sich die Verkaufszahlen im ersten Halbjahr 2011 weltweit um 17,8 Prozent auf 689.750 Autos. Konkurrent Audi verbuchte ein Plus von 17,7 Prozent und verkaufte nach eigenen Angaben 652.940 Wagen. Beide Hersteller sprachen von Auslieferungsrekorden.

Mit minus 5,15 Prozent bei 32,96 Euro in der Verlustzone mussten hingegen ThyssenKrupp schließen. Der Industriekonzern will seinen Schuldenberg weiter abtragen und daher seinen knapp zehnprozentigen Anteil an eigenen Aktien verkaufen. Insgesamt sollen 49,5 Mio. Aktien und damit 9,6 Prozent des Grundkapitals über ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren bei institutionellen Investoren platziert werden.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            2.776,50     +  17,74       +0,64
 Frankfurt      DAX            7.471,44     +  40,25       +0,54
 London         FT-SE-100      6.054,55     +  51,6        +0,86
 Paris          CAC-40         3.979,96     +  18,62       +0,47
 Zürich         SPI            5.710,28     +  28,80       +0,51
 Mailand        FTSE MIB      19.735,63     -  47,58       -0,24
 Madrid         IBEX-35       10.196,20     -   8,30       -0,08
 Amsterdam      AEX              345,16     +   3,54       +1,04
 Brüssel        BEL-20         2.572,95     +  23,84       +0,94
 Stockholm      SX Gesamt        360,01     +   5,01       +1,41
 Europa         Euro-Stoxx-50  2.844,51     +  11,88       +0,42