Europas Leitbörsen schließen einheitlich im Plus

Die europäischen Leitbörsen sind am Freitag nach einem bewegten Handelstag einheitlich mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 verteuerte sich um 8,74 Einheiten oder 0,31 Prozent auf 2.825,62 Zähler.

Infolge der gesteigerten chinesischen Industrieproduktion waren die europäischen Rohstoffwerte weiterhin sehr gefragt und konnten sich im Branchenvergleich auch am Ende des Handelstages gut positionieren. Unbestrittener Sieger des Euro-Stoxx-50 waren denn auch die Papiere von ArcelorMittal, die mit einem starken Plus von 5,53 Prozent bei 10,165 Euro aus dem Handel gingen.

Auch der britische "Footsie" reihte sich in den weltweiten Rohstoff-Trend ein. Hier wurden die Top-Plätze im Index ausschließlich von Rohstoffwerten belegt. So schlossen Fresnillo mit plus 8,15 Prozent, Antofagasto mit 7,47 Prozent und Randgold Resources gewannen 6,83 Prozent auf 4.722,00 Pence.

KPN schossen mit einem Aufschlag von 16,00 Prozent auf 2,32 Euro hoch. America Movil, das Unternehmen des mexikanischen Investors Carlos Slim, hatte 2,40 Euro je KPN-Aktie geboten. Bereits nun hält der mexikanische Telekomkonzern 29,8 Prozent der KPN-Aktien.

In Zürich verloren die Papiere von Nestle 1,34 Prozent und schlossen bei 62,45 Schweizer Franken. Der weltgrößte Lebensmittelkonzern hatte am Vortag in den Halbjahreszahlen sein langsamstes Umsatz-Wachstum seit vier Jahren bekanntgegeben. Die Analysten der Deutschen Bank schraubten das Kursziel von Nestle herunter.

Mehr dazu