Europas Leitbörsen zur Eröffnung im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.45 Uhr um 21,82 Einheiten oder 0,79 Prozent auf 2.794,98 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 8.322,29 Punkten und einem Plus von 59,74 Einheiten oder 0,72 Prozent. In London stieg der FT-SE-100 um 27,64 Einheiten oder 0,42 Prozent auf 6.620,38 Zähler.

An den europäischen Börsen steht die Rekordjagd der Aktienkurse und die anhaltend positiven Tendenz der Märkte aufgrund der lockeren Geldpolitik im Fokus. Der DAX konnte am heutigen Tag erstmals in seiner 25-jährigen Geschichte die Marke von 8.300 Punkten überschreiten. Positive Vorgaben aus Asien stärken zusätzlich die positive Stimmung.

Konjunkturseitig werden am heutigen Handelstag keine großen Impulse erwartet. Auf der Agenda standen vor Handelsbeginn bereits die Bekanntgabe der deutschen Außenhandelszahlen für das erste Quartal und am Vormittag die Daten zur Industrieproduktion in Italien. In den USA sind laut Marktexperten keine relevanten Daten zu erwarten. Auch die für den heutigen Nachmittag angesetzten Fed-Reden von Charles Evans und Ben Bernanke dürften wenig Überraschungen mit sich bringen.

In einem europäischen Branchenvergleich notierte die Rohstoffindustrie an der Spitze mit plus 2,25 Prozent. Am unteren Ende des Vergleichs rangierten Banken als einziger Sektor mit einem negativen Vorzeichen mit einem Minus von 0,12 Prozent.

Lesen Sie auch

Unternehmensseitig lagen ArcelorMittal mit plus 4,99 Prozent mit deutlichem Abstand an der Spitze des Kurstableaus des Euro-Stoxx-50. Der Stahlhersteller veröffentlichte zuvor die Zahlen des Auftaktquartals 2013.

Am unteren Ende der Kursliste im europäischen Leitindex notierten Societe Generale mit minus 1,01 Prozent auf 30,37 Euro.