Europas Leitbörsen im Frühhandel leicht im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel leicht im Plus tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.05 Uhr um 0,43 Prozent, nachdem er zur Eröffnung noch im Minus tendiert hatte.

Für den Dreh ins Plus machten Marktteilnehmer vor allem die Kursgewinne bei den Banken und Versicherern verantwortlich. Deutsche Bank-Titel verteuerten sich um 1,38 Prozent. UniCredit-Papiere verbuchten ein Kursplus von 2,24 Prozent.

Edf-Papiere sanken um 1,96 Prozent. Der französische Stromkonzern musste am Montagabend das Budget für den Bau des ersten EPR-Atomreaktors in Frankreich um weitere 2 Milliarden Euro erhöhen. Inflationskosten inklusive wird es mittlerweile auf 8,5 Milliarden Euro geschätzt.

Tui Travel steigerten sich hingegen um 3,01 Prozent auf 277,1 Pence. Ein starkes Sommergeschäft und gesunkene Kosten für den Konzernumbau haben Europas größtem Reiseveranstalter Tui Travel im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordgewinn beschert.