Europas Leitbörsen zur Eröffnung einheitlich mit Gewinnen

Gestützt durch gestiegene Hoffnungen auf eine baldige Lösung im US-Budgetstreit haben die Leitbörsen in Europa am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.10 Uhr um 28,42 Einheiten oder 1,12 Prozent auf 2.575,26 Punkte.

Der DAX in Frankfurt notierte mit 7.405,13 Punkten und einem Plus von 61,72 Einheiten oder 0,84 Prozent. In London stieg der FT-SE-100 um 47,40 Einheiten oder 0,82 Prozent auf 5.850,68 Zähler. Zuvor hatten bereits die Wall Street und die meisten asiatischen Börsen positiv auf die Aussagen des republikanischen Sprechers des Repräsentantenhauses, John Boehner, reagiert.

In Europa kletterten Nokia um 2,20 Prozent auf 2,596 Euro an die Spitze der Kurstafel. Zudem zählten Bankwerte nach den klaren Vortagesverlusten zu den gefragtesten Titeln. Intesa SanPaolo gewannen 2,08 Prozent auf 1,274 Euro. Iberdrola schwächten sich unterdessen erneut ab und notierten mit einem Abschlag von 1,40 Prozent auf 3,816 Euro.